MultiFlex

Kurzbeschreibung

In dem Projekt Multiflex soll ein Verfahren für eine softwarebasierte und prozessbegleitende Kollisionsüberwachung für moderne Bearbeitungszentren entwicklelt werden. Der Lösungsansatz beruht auf einem Mehrkanal-Simulationsverfahren zur Kollisionserkennung und Abtragssimulation in einem Echtzeitsystem mit Feldbusanbindung. Dazu wird, parallel zur Maschine eine Hardware in the Loop Simulation (HilS) der Maschine realisiert, welche den Bearbeitungsprozess simuliert. Dabei wird um die Maschinenelemente der virtuellen Maschine eine Sicherheitshülle gelegt, um so einen Zeitpuffer zu schaffen. Beim Eintreten der virtuellen Kollision kann die reale Maschine gestoppt oder beeinflusst werden, um die reale Kollision zu verhindern. 

Um auch für komplexe Bearbeitungsszenarien eine Echtzeit-Berechnung von Kollisionen und Abtrag im Steuerungstakt zu ermöglichen, ist eine parallelisierte Implementierung des Simulationsverfahrens auf einer Multicore-Architektur geplant.

Nach Projektabschluss und Weiterentwicklung des Verfahrens zu einem marktfähigen Software-Tool soll die auf den Projektergebnissen beruhende Software national und international vermarktet werden. Aufgrund der großen Bedeutung des Custom Manufacturing und der weltweiten Alleinstellungsmerkmale ergeben sich für die beteiligten Unternehmen hierbei hervorragende Vermarktungsperspektiven.



Projektpartner

ISG-Industrielle Steuerungstechnik GmbH

ModuleWorks GmbH



Projekt-/Förderungsträger