Dieses Bild zeigt

Praktika des ISW

Wir bieten eine Vielzahl studentischer Praktikas und Versuche an.

Die Praktika sollen den, in der Vorlesung theoretisch vermittelten, Stoff anhand von Praxisbeispielen vertiefen. Die Studierenden arbeiten in Kleingruppen (2-6) an unterschiedlichen Versuchsständen. Für jeden Praktikumsversuch gibt es Unterlagen, welche einen Vorbereitungsteil und Arbeitsanweisungen zur Versuchsdurchführung enthalten. Vor jedem Versuch findet ein schriftliches Antestat statt. Nur ein bestandenes Antestat berechtigt zur Teilnahme am Versuch. Weitere Informationen dazu sowie die Modalitäten zur Anmeldung finden Sie unter den jeweiligen Versuchen auf dieser Homepage. Das ISW bietet folgende Arten an studentischen Praktika und Versuchen an:

APMB-Versuche

Anmeldefrist: bis spätestens 2 Wochen vor dem jeweiligen Praktikumstermin

Das ISW bietet für Studierende aller Studienrichtungen freiwillige Praktika an, die als APMB-Versuch anerkannt werden. Die Versuche und Kurse sollen einen kleinen Einblick in die Anwendung verschiedener Softwaretools im Ingenieursbereich geben.

Zugangspasswort ILIAS-Kurs: APMB_ISW

ILIAS-Kurs

Versuchsliste

Programmieren einer Werkzeugmaschine
  • Programmierung von Produktionsanlagen
  • Raum: ISW 4.041
  • Betreuer: Florian Eger
  • Datum: 28. Juni oder 29. Juni, 14-17 Uhr
Programmierung einer speicherprogrammierbaren Steuerung (SPS)
  • Programmierung von Produktionsanlagen
  • Raum: ISW 4.093
  • Betreuer: Karl Kübler
  • Datum: 21. Juni oder 22. Juni, 14-17 Uhr
Programmierung eines Industrieroboters
  • Programmierung von Produktionsanlagen
  • Raum: ISW Maschinenhalle EG
  • Betreuer: Markus Wnuk
  • Datum: 28. Juni oder 29. Juni, 14-17 Uhr
C - Einführung (3 Nachmittage)
  • Programmiersprachen / Softwaretechnik
  • Raum: ISW Seminarraum 5.055
  • Betreuer: Michael Seyfarth
  • Datum: 02. Juli, 04. Juli und 06. Juli 2018, 8-11 Uhr
C++ objektorientiert
  • Programmiersprachen / Softwaretechnik
  • Raum: ISW Seminarraum 5.055
  • Betreuer: Michael Seyfarth
  • Datum: 09. Juli, 8-11:30 Uhr
Programmierung eines echtzeitfähigen Betriebssystems
  • Programmiersprachen / Softwaretechnik
  • Raum: ISW 4.093
  • Betreuer: Caren Dripke
  • Datum: 04. Juli, 14-17 Uhr
Ölhydraulik und Pneumatik
  • Steuerungstechnik
  • Raum: ISW 4.089
  • Betreuer: Michael Seyfarth
  • Datum: 13. Juli, 9-12 Uhr oder 13. Juli, 14-17 Uhr

Steuerungstechnisches Praktikum

Spezialisierungsfach

Anmeldefrist: 23. Mai 2018

Das Institut bietet jedes Semester für Studierende des Spezialisierungsfaches Steuerungstechnik (Maschinenbau, Mechatronik, Technische Kybernetik, u.a.) vier Spezialisierungsfachversuche an. Weitere vier Versuche müssen dann aus dem APMB-Angebot der Fakultät belegt werden.

Zugangspasswort ILIAS-Kurs: Prakt_ISW

ILIAS-Kurs

Versuchsliste

Konfigurierung einer Motion Control (S1)
  • Raum: ISW 4.089
  • Betreuer: Stefan Scheifele
Digitale Lageregelung (S2)
  • Raum: ISW 4.037
  • Betreuer: Johann Uphoff
Simulation einer Vorschubachsregelung in MATLAB Simulink (S3)
  • Raum ISW 4.093
  • Betreuer: Philipp Tempel
Hardware-in-the-Loop Simulation einer Werkzeugmaschinenkinematik (S1)
  • Raum ISW 4.041
  • Betreuer: Florian Jaensch

Steuerungstechnisches Praktikum

Modul 16250 Steuerungstechnik

Das Praktikum umfasst vier Versuche und gehört verpflichtend zum Modul Steuerungstechnik (16250).

Anmeldefrist: 31. Mai 2018

Das Institut bietet jedes Semester für Studierende des Moduls Steuerungstechnik (#16250) (Mechatronik, Technische Kybernetik, u.a.) vier Versuche an. Der erfolgreiche Besuch dieser Praktikumsversuche ist Voraussetzung für einen Abschluss des Moduls. Das Praktikum muss als eigene Prüfungsleistung (#16252) beim Prüfungsamt angemeldet werden.

Zugangspasswort ILIAS-Kurs: wurde in der Vorlesung im WS 2017/18 bekanntgegeben

ILIAS-Kurs

Versuchsliste

Ölhydraulik und Pneumatik (V1)
  • Raum: ISW 4.089
  • Betreuer: Michael Seyfarth
Programmieren einer speicherprogrammierbaren Steuerung (V2)
  • Raum: ISW 4.093
  • Betreuer: Karl Kübler
NC-Programmierung von Werkzeugmaschinen (V3)
  • Raum: ISW 4.041
  • Betreuer: Florian Eger
Roboterprogrammierung (V4)
  • Raum: ISW Maschinenhalle EG
  • Betreuer: Markus Wnuk

Richtlinien für die Durchführung des Praktikums

+-
  • Bei der Anmeldung wählen Sie eine Versuchsgruppe die eine vorgegebene Kombination an Versuchen durchführt (siehe dazu die Auflistung im ILIAS-Kurs).
  • Es müssen keine gesonderten E-Mails geschrieben werden. Ist die Gruppe voll, so ist keine Anmeldung mehr möglich.
  • Wartelisten werden in ILIAS automatisch geführt, so dass Sie evtl. nachrücken.

Die Versuchsunterlagen können Sie bei ILIAS nach Beitritt des entsprechenden Kurs herunterladen.

Jeder Versuch ist vorzubereiten. Der für die Vorbereitung angesetzte Zeitrahmen beträgt ca. 8 Stunden. Darunter fällt zum einen das detaillierte Studium der Umdrucke und ggf. weiterer Informationen, auf die explizit im Umdruck hingewiesen wird. Zum anderen sind die Vorbereitungsaufgaben schriftlich auszuführen und zum Praktikum mitzubringen. Sollten die Aufgaben für Sie im Vorfeld nicht lösbar sein, suchen Sie sich eigenständig und rechtzeitig Hilfe bei Ihren Kommilitonen, Ihrem Praktikumsbetreuer oder bei Herrn Seyfarth. Sollten Sie nicht alle Voraussetzungen, welche für die Durchführung des Praktikums notwendig sind, erfüllen, müssen Sie diese eigen- und selbstständig aufholen. Die Vorbereitungszeit für das Praktikum kann die angesetzten 8 Stunden dann evtl. übersteigen.

Ihre Lösungen der schriftlichen Vorbereitungsaufgaben werden zu Beginn des Versuches vom Praktikumsbetreuer gesichtet. Ohne weitgehend korrekte Bearbeitung der schriftlichen Vorbereitungsaufgaben ist die Teilnahme am Versuch nicht möglich. Der Versuch wird dann als nicht bestanden gewertet.

Weiterhin findet ein schriftliches Antestat statt. Die Art des Antestats ist vom Versuch abhängig. Nur nach bestandenem Antestat nimmt der Studierende am Versuch teil. Ist das Antestat nicht bestanden, wird der Studierende vom Versuch ausgeschlossen und der Versuch als nicht bestanden gewertet.Im Rahmen des Steuerungstechnischen Praktikums (zum Modul 16250 „Steuerungstechnik“) findet das jeweilige schriftliche Antestat zu Beginn eines jeden Versuchs statt. Die Bestehensgrenze liegt bei 50%. Da das Antestat zu Beginn des Praktikums stattfindet, können Studierende, die zu spät kommen, nicht mehr am Versuch teilnehmen.

Es wird eine aktive Mitarbeit im Praktikum erwartet. Nicht aktive Mitarbeit (z.B. Arbeitsverweigerung, einfaches „Absitzen“ der Zeit) führt zum Nichtbestehen des Praktikums.

Die Umdrucke zu den Praktikumsversuchen sind selbstständig auf Papier oder elektronisch zu beschaffen und zum Praktikum mitzubringen. Es gilt der neueste, sich auf ILIAS befindende, Stand.

Die „Richtlinie zu Verhalten, Sicherheit und Arbeitsschutz am Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen (ISW)“, welche am Ende jeder Versuchsbeschreibung abgedruckt sind, sind vor Beginn des Praktikums gewissenhaft zu lesen. Zu Beginn jedes Praktikumsversuchs muss der Studierende dem Betreuer schriftlich bestätigen, dass die Richtlinien gelesen und verstanden wurden. Fragen zu den Richtlinien müssen unbedingt vor Beginn des Praktikumsversuchs geklärt werden.

Die Art der Kontrolle des Lernerfolgs ist vom jeweiligen Versuch abhängig.

Bis 2 Wochen vor dem Praktikumstermin ist eine Abmeldung ohne Angabe von Gründen möglich. Danach ist eine Abmeldung nur noch im Fall von Krankheit mit Krankschreibung möglich. Ansonsten gilt der Versuch als nicht bestanden.

  • Bei Krankheit wird im Fall, dass Restplätze zu vergeben sind, ein Ersatztermin angeboten. Es besteht kein Anspruch auf einen Ersatztermin.
  • Das Nichtbestehen des Antestats oder der Lernerfolgskontrolle sowie ein Ausschluss aus einem Versuch führen zu einem Nichtbestehen des Versuchs. Der Versuch kann im darauffolgenden Semester wiederholt werden. Das gleiche gilt für unentschuldigtes Fernbleiben vom Versuch.
  • Das Verlegen einzelner oder mehrer Termine ist nur in begründeten Fällen und nach vorheriger Absprache mit Michael Seyfarth und bei freien Plätzen innerhalb der Alternativtermine möglich.

Die Prüfungsleistungen des steuerungstechnischen Praktikum werden als Sammelmeldung am Ende über LSF dem Prüfungsamt gemeldet. Bitte denken Sie daran, das Praktikum als Prüfungsleistung (#16252) anzumelden. Ohne Anmeldung kann keine Bestehensmeldung erfolgen.

Das Bestehen des Spezialisierungsfachpraktikums wird nach Vorlage des Praktikumsbogens bei Herrn Seyfarth (auf dem auch die APMB-Versuche bestätigt werden) über LSF dem Prüfungsamt gemeldet.

Die erfolgreiche Teilnahme an APMB-Versuchen wird durch den jeweiligen Praktikumsbetreuer direkt den Studierenden durch Unterschrift auf dem entsprechenden Formblatt bestätigt. Bitte bringen Sie das Formblatt bereits ausgefüllt zum Versuch mit.

Ihr Ansprechpartner

Dieses Bild zeigt Seyfarth
Dipl.-Ing.

Michael Seyfarth

Akademischer Oberrat, Studentische Angelegenheiten