Planung von Robotersystemen

Dozenten

Jun.-Prof. Dr.-Ing. Andreas Pott



Inhalt

Industrieroboter bilden einen Pfeiler der flexiblen Automatisierungstechnik und sind heute in vielen Varianten als Standardkomponenten verfügbar. Per Definition ist Industrieroboter jedoch eine universelle jedoch unvollständige Maschine, also für keinen spezifischen Anwendungszweck gebaut. In dieser Vorlesung werden die technischen Grundlagen und die Planungsmethoden behandelt, um von der universellen Maschine zu einer konkreten Roboterzelle zu gelangen.

Der Ausgangspunkt ist ein Überblick über die typischen Prozesse, welche sich mit Industrierobotern automatisieren lassen. Es folgt eine Darstellung der verschiedenen Typen von Industrierobotern sowie der wesentlichen Peripheriegeräte wie Greifer, Schutzeinrichtungen und Steuerungen. Es werden Planungsmethoden vorgestellt, die den Umgang mit komplexen Anforderungen an die Prozessführung sowie die Auswahl von geeigneten Komponenten beschreiben. Dabei liegt ein besonderes Augenmerkt auf der Integration Sensoren, der Umgang mit Toleranzen und Unsicherheiten, Programmierverfahren und der Entwicklung von End-Effektoren. Im letzten Teil der Vorlesung werden für die Praxis relevante Phasen in der Entwicklung von Robotersystemen betrachtet. Dazu gehören die Anlagensicherheit, die Untersuchung der Wirtschaftlichkeit von Robotersystemen sowie der Ablauf von Konzeption über Projektplanung bis hin zur Abnahme des Robotersystems.



Termine / Ort

Die aktuellen Vorlesungszeiten sind im c@mpus-System hinterlegt.



Unterlagen

Die Vorlesungsunterlagen, die Aufgabenblätter für die Übungen und Musterklausuren der letzten Jahre sind in dem zur Vorlesung gehörenden ILIAS-Kurs abgelegt. Die Zugangsdaten erhalten Sie in der ersten Vorlesungsstunde.



Zugehörige Modulbeschreibungen

Modul 67320: "Planung von Robotersystemen"