Stellenangebote

20. Juli 2017

Wissenschaftliche Mitarbeiter (m/w) im Bereich der Additiven Fertigungstechnik (3D-Druck) gesucht

vergütet nach TV-L E13

Im Bereich der Additiven Fertigungstechnik (3D-Druck) suchen wir

wissenschaftliche Mitarbeiter (m/w)
(Dipl.-Ing/ M.Sc . Mechatronik, Kybernetik, Maschinenbau, Softwaretechnik, Elektrotechnik)

Wir bieten Ihnen:

  • Mitarbeit in einem jungen und motivierten Team
  • Themenübergreifende und vielseitige Tätigkeit
  • Möglichkeit zur Promotion
  • Plattformen und Einrichtungen zur Umsetzung eigener Ideen
  • Enge Kontakte zu Industrie, Instituten und Forschungseinrichtungen weltweit
  • Ein Sprungbrett für die Führungskarriere in Industrie und Forschung
  • Innovative und interessante Einblicke im Bereich Werkzeugmaschinen, Industrieroboter und Sondermaschinen

Ihre zukünftigen Themenschwerpunkte:

  • Breit gefächertes Themenfeld von der Bauteilplanung bis zur -fertigung
  • Erforschung unterschiedlicher Systeme zur Bahnplanung im 3D-Druck (CAD/CAM)
  • Entwicklung und Realisierung von 3D-Druck Anlagen und Maschinenkomponenten
  • Untersuchung neuer Strategien zur Prozessregelung und –steuerung
  • Einbringen und Ausarbeiten von innovativen Ideen im Bereich 3D-Druck
  • Mitarbeit in Industrieprojekten
  • Projektleitung von Verbundprojekten

Ihr Profil:

  • Sie haben Ihr Universitätsstudium mit überdurchschnittlichen Leistungen abgeschlossen und sind interessiert an interdisziplinärer, eigenverantwortlicher Arbeit.
  • Ein sicheres Auftreten und Kreativität sowie sehr gute Englischkenntnisse befähigen Sie, im  wissenschaftlichen Umfeld zu kommunizieren. Sie sollten Interesse mitbringen, wissenschaftliche Fragestellungen direkt an realen Anwendungen zu bearbeiten.
  • Grundkenntnisse im Bereich der Automatisierungstechnik sowie der Steuerungs- und Regelungstechnik sind wünschenswert.

Ansprechpartner/weitere Informationen:

Dr. Armin Lechler (armin.lechler@isw.uni-stuttgart.de) oder 0711/685-82462

Die Universität Stuttgart möchte den Anteil der Frauen erhöhen. Frauen werden deshalb ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Die Einstellung erfolgt durch die Zentrale Verwaltung.