Erfahrungsberichte

Warum am ISW promovieren?

Warum am ISW promovieren? Warum den Weg über das ISW wählen, wenn man direkt in die Industrie wechseln könnte?

Hierzu haben wir einige unserer Absolventen der letzten 50 Jahre befragt.



Inhaltsverzeichnis

  1. Leticia Brenner
  2. Thomas Bürger

Thomas Bürger

Warum am ISW promovieren?

Der Weg über das ISW ermöglicht viele tiefe Einblicke in die Automatisierungstechnik und sichert gleichzeitig eine unglaubliche Breite ab. Neben der wissenschaftlichen Tiefe ist es insbesondere die Möglichkeit, mit allen wesentlichen Firmen, Hochschulinstituten und Stakeholdern der Branche in Kontakt zu kommen. Diese Kombination bietet nur ein Institut wie das ISW!

Und diese Kombination hat mir auch persönlich viel gebracht: Fachliche Qualifizierung in der Automatisierungstechnik, Einblick in die Branche und das verbunden mit dem Aufbau eines guten Netzwerks.

Von großer Bedeutung war auch der Arbeitsstil am ISW: Trotz lockerer Atmosphäre war alles immer sehr zielorientiert. Die gemeinsamen Interessen und Ziele waren Grundlage für Freundschaften, die bis heute halten.

Was war das persönliche Highlight am ISW?

"Das" persönliche Highlight gibt es nicht. In der Erinnerung ist das eine Mischung aus gewonnenen Projektanträgen, der Organisation von Institutsveranstaltungen, Vortrag bei CIRP, gemeinsames Skifahren, der Doktorfeier, ....

Name Thomas Bürger
Aktuelle Position (Unternehmen) Leiter Entwicklungsbereich Automationssysteme (Bosch Rexroth AG)
Zeit am ISW 10/1997 – 02/2005

↑ Inhaltsverzeichnis