Entwicklung eines Simulationswerkzeugs für den automatisierten Vergleich und die Optimierung von miteinander zu Prozessketten vernetzten, variantenreichen Maschinen und Anlagen im 3-dimensionalen Raum

Projekt-/Förderungsträger



Projektpartner

Schnaithmann Maschinenbau GmbH



Kurzbeschreibung/Abstract

Aktuell müssen bei der Planung von aus vernetzten Maschinen bestehenden Produktionsketten eine Vielzahl von komplexen, z.T. widersprüchlichen Kundenforderungen aufeinander abgestimmt werden. Weiter verursachen die von Kunden eingebrachten Änderungswünsche und Variantenvorschläge einen hohen Konstruktionsaufwand sowie aufwändige Re-Designs.
Ziel ist die Entwicklung eines Simulationswerkzeugs, das erstmals die Planung und Konstruktion sowie die automatisierte Optimierung für komplexe, aus miteinander vernetzten Maschinen/Anlagen aufgebauten Produktionsketten ermöglicht. Mit dem Simulationswerkzeug sollen die heute üblicherweise manuell bzw. semiautomatisch mit manueller Unterstützung durchgeführten Planungs- und Konstruktionsaufgaben erstmals automatisiert werden, so dass die aus miteinander vernetzten Maschinen/Anlagen aufgebauten Produktionsketten automatisch konzipiert, entwickelt und abgebildet werden können. Weiter soll das Entwicklungs- und Simulationswerkzeug erstmals eine automatisierte Variantenanalyse und Optimierung für die Konzeption und Konstruktion von komplexen, vernetzten Produktionsketten zur Verfügung stellen und den Konstruktionsaufwand um ≥ 50 % senken.



Ansprechpartner

Florian Jaensch